Bitcoin vs. Bitcoin Cash – Was sind die Unterschiede

Bitcoin and Bitcoin Cash

Fragen Sie sich auch manchmal, was eigentlich der Unterschied zwischen Bitcoin und Bitcoin Cash ist? Dann ist dieser Artikel genau richtig für Sie! Hier werden Ihnen viele verschiedene Unterschiede aufgezeigt und vor allem auch erklärt, warum Bitcoin BTC und Bitcoin Cash BCH problemlos parallel zueinander existieren können. Außerdem werden wir Ihnen die wichtigsten Aspekte aufzeigen, die Sie vor der Investition in Bitcoin kennen sollten.

Wie funktioniert Bitcoin Cash (BCH)?

Bei der Frage, was ist der Unterschied zwischen Bitcoin und Bitcoin Cash kommt es zunächst einmal darauf an, zu verstehen, wie Bitcoin Cash eigentlich funktioniert und welche technischen Aspekte man kennen sollte.

Bitcoin Cash BCH entstand 2017 aus einem Hard Fork des Bitcoins und existiert seitdem als sogenannter Altcoin, der sich auf den oberen Rängen der Kryptos (anhand der Marktkapitalisierung) positionieren konnte. Der Grund für die Bildung dieses Coins ist die mangelnde Skalierbarkeit des Bitcoins. Die Anhänger von BCH sind der Meinung, dass Bitcoin seine Rolle als Zahlungsmittel zunehmend aus den Augen verloren hat.

Um diesen Mangel zu beheben, nutzt Bitcoin Cash die genau gleiche Blockchain-Technik wie der ursprüngliche Bitcoin, sorgt aber durch eine größere Blockgröße (32 MB anstelle von nur 1 MB beim Original) für schnellere und vor allem auch günstigere Transaktionen. Transaktionen mit Bitcoin Cash kosten aus diesem Grund in der Regel nur wenige Cent oder gar noch weniger, während Bitcoin Transaktionen deutlich teurer sind und je nach Höhe der Transaktion Duzende Euro bzw. US-Dollar betragen können.

Das Problem der größeren Blöcke ist die potenziell geringere Sicherheit, da für die Verifizierung von Transaktionen bei Bitcoin Cash BCH deutlich weniger Miner notwendig sind beim Bitcoin BTC Netzwerk.  

Unterschiede zwischen BTC und BCH

Wie bereits erwähnt ist der größte Unterschied zwischen Bitcoin und Bitcoin Cash die Größe des Blocks. Durch deinen größeren Block können mehr Informationen gespeichert werden und damit für eine bessere Skalierbarkeit gesorgt werden. Dennoch erscheint dieses technische Detail auf den ersten Blick nicht unbedingt enorm wichtig angesichts der ansonsten absolut gleichen Technik der beiden Blockchains. Beachten sollte man aber, dass die beiden Netzwerke dennoch einen völlig anderen Charakter haben.

Dies ist zum einen der Technik geschuldet, zum anderen aber auch der Historie der beiden Coins und dem grundlegend anderen Ansehen, welches die beiden Kryptowährungen genießen.

Welche Unterschiede es genau gibt, erfahren Sie in den folgenden Unterkapiteln. Die Informationen helfen Ihnen auch bei der Wahl zwischen einem Investment in die jeweiligen Assets.

Eignung als Zahlungsmittel

Es besteht wenig Zweifel, dass Bitcoin und Bitcoin Cash BCH sich vor allem in ihrer Eignung als Zahlungsmittel unterscheiden. Zahlungen mit Bitcoin Cash haben eine schnellere Transaktionsdauer, die Transaktionskosten sind günstiger und damit ist BCH allgemein deutlich praktikabler, um Zahlungen vorzunehmen. Ganz besonders natürlich bei Zahlungen von kleinen Beträgen wie etwa im Restaurant oder im Supermarkt. Aus diesem Grund macht auch die Bezeichnung „Cash“ Sinn, weil BCH sich als Coin eignet, den man für alltägliche Transaktionen nutzen kann.

Die veränderte Größe des Blocks macht sich hierbei nicht negativ bemerkbar und dank der Reliabilität der Technik wird BCH auch vielerorts als Zahlungsmittel akzeptiert. Durch die hohe Transaktionsgeschwindigkeit bedarf es anders als bei Bitcoin BTC nicht dem Lightning Network. Bitcoin Cash erreicht eine Geschwindigkeit von 300 Transaktionen pro Sekunde.

Eignung als Wertspeicher

Bitcoin wird oft als „digitales Gold“ bezeichnet. Diese Bezeichnung ist durchaus auch zutreffend, denn für die Anlage großer Investitionsbeträge und die langfristige Speicherung ist keine Kryptowährung besser geeignet als Bitcoin.

Bitcoins langsame Transaktionen sind für die Rolle als Wertspeicher kein Nachteil und die höhere Sicherheit machen Bitcoin natürlich gerade für große, langfristige Anlagen besser. Bitcoin hat seine Rolle als führende Wertanlage mit relativ geringer Volatilität (im Vergleich zu anderen Kryptowährungen) schon seit vielen Jahren unter Beweis gestellt.

Rolle auf dem Kryptomarkt

Bitcoin wird auf vielen Kryptobörsen genutzt, um Altcoins zu erwerben bzw. zu verkaufen. Bitcoin wird daher universell akzeptiert und dient auch oft als Sicherheit im DeFi-Sektor. Bitcoin Cash wird weit seltener in dieser Rolle verwendet und ist daher auch nicht so universell akzeptiert wie Bitcoin. 

Diese universelle Anwendbarkeit unterscheidet BTC nicht nur von BCH sondern auch von fast allen anderen Kryptowährungen. Nur Ethereum weist eine ähnliche Universalität beim Handel mit Kryptowährungen auf.

Plant man also auch Kryptobörsen oder DeFi-Plattformen zu nutzen, ist Bitcoin eindeutig nützlicher. Das gleiche gilt für Trader, da auch gehebelte Trades (CFD Trading) oft auf BTC basieren.

Ansehen


Bitcoin gilt noch immer als der sicherste, verlässlichste und vor allem zukunftssicherste Coin der Kryptoszene. Der Grund dafür ist der von Satoshi Nakamoto ins Leben gerufene „Bitcoin Standard“, noch heute gibt es keinen Coin der Dezentralität so stark verkörpert wie Bitcoin. Anders als andere Projekte gibt es hier schließlich keine profitgetriebenen Unternehmen oder Gründer, die hinter dem Projekt stecken. Dieses großartige Ansehen sorgt natürlich auch dafür, dass BTC bis heute noch immer die mit Abstand größte Marktkapitalisierung aller Coins hat. Dies ist ein wichtiger Unterschied Bitcoin Cash und Bitcoin. Kein Krypto hat so viele Enthusiasten hinter sich wie BTC.

Was haben BTC und BCH gemeinsam

Bei allen Unterschieden ist es natürlich dennoch erwähnenswert, dass Bitcoin und Bitcoin Cash sehr viele Gemeinsamkeiten in ihrer Technologie aufweisen. Neben der fast zu 100 % gleichen Technik, die hinter den beiden Peer to Peer Netzwerken steckt, ist auch die Anwendung bzw. Nutzung gleich. BTC und BCH können per Wallets gespeichert und versendet bzw. empfangen werden. In der Regel kann man die gleichen Wallets für beide Coins nutzen. Egal ob Hot-Wallets oder Cold-Storage Wallets – die Kompatibilität der Accounts ist hier sehr hoch. 

Auch der Kauf und Verkauf von Bitcoin Cash und Bitcoin erfolgt komplett gleich über Kryptobörsen. Bitcoin ist zwar bei mehr Händlern erhältlich, dies bedeutet aber nicht, dass es schwierig ist, BCH zu kaufen. Denn auch dieser Coin ist auf fast allen Börsen erhältlich. Beim Bitcoin Cash kaufen und senden gibt es also keine Unterschiede zu BTC.

Da beide Netzwerke auf einem Proof-of-Work-Validierungsmodell beruhen, ist es nicht möglich, die Coins zu staken. Aufgrund von Proof of Work ist es aber möglich, mit Mining Umsätze zu erzielen. Durch die hohen Strompreise in Deutschland lohnt sich das aber aktuell weder für BTC noch für BCH.

Das gilt es zum Bitcoin Hard Fork und Soft Fork zu wissen

Wie bereits erwähnt, wurde Bitcoin Cash 2017 durch einen Hard Fork der Bitcoin Blockchain ins Leben gerufen. Aber was ist ein Hard Fork eigentlich? Vereinfacht erklärt ist ein Hard Fork eine Protokolländerung, bei der die Nutzer bzw. die Miner-Nodes der Blockchain keinen Konsens zu einer Änderung erreichen können und sich deshalb zwei verschiedene Blockchains bilden, da eine Gruppe von Bitcoin Minern einem neuen Protokoll folgt, während eine andere Gruppe von Minern dem bestehenden Protokoll folgt.

Fork bedeutet im Englischen so viel wie Gabelung und genau so kann man sich diese Art der Abspaltung vorstellen, bei der Bitcoin Cash entstanden ist. Interessant ist jetzt aber die Frage, was eigentlich der Unterschied zwischen einem Soft Fork und einem Hard Fork ist.

Bei einem Soft Fork sind die durch eine Protokolländerung entstehenden Blöcke rückwärtskompatibel. Hier werden also neue Features eingeführt, auf die sich alle Nutzer einigen konnten. Das Endergebnis ist dabei eine einzelne weiterhin bestehende Blockchain.

Bei einem Hard Fork hingegen sind die neuen Blöcke, die durch eine Protokolländerung verändert werden, nicht rückwärtskompatibel. Das Resultat ist dabei, dass es zwei Blockchains gibt, die durch die Protokolländerung entstehen. Zum einen die bereits bestehende Blockchain und zum anderen eine neue Blockchain, die auf den Änderungen des Protokolls basiert.

Bitcoin und Bitcoin Cash: Preis Prognose

Niemand kann genau vorhersagen, wie sich der Preis von Bitcoin und Bitcoin Cash in den nächsten Jahren entwickeln wird. Dennoch kann man sehr optimistisch bezüglich der Preisentwicklung sein. Fast alle Kryptowährungen haben viel Potenzial, was die Entwicklung des Kurses angeht und gerade Bitcoin hat über viele Jahre bewiesen, dass Investoren hier eine fantastische Rendite erwarten können. Lassen Sie sich nicht von den vielen angsteinflößenden Nachrichten verunsichern, die aktuell im Umlauf sind.

Bitcoin Cash ist genau wie alle anderen Altcoins in seinen Preisschwankungen stark an den Bitcoin gebunden, wobei erwähnt werden sollte, dass hier die Volatilität sehr viel höher ist und es Bitcoin Cash zudem nicht geschafft hat, mit seinem Kurs einen neuen All-Time-High im Bullenrun 2021 aufzustellen. Dies bedeutet natürlich, dass Bitcoin aktuell als ein besseres Investment anzusehen ist.

Natürlich gilt das nur für Investoren, die rein auf Kursgewinne spekulieren und die Coins nicht selbst für Zahlungen nutzen möchten denn wie bereits erwähnt ist BCH als Zahlungsmittel gerade für kleinere Zahlungen deutlich besser geeignet.

Es gibt keinen Bitcoin Cash und Bitcoin Unterschied bei der Gesamtmenge der ausgegebenen Coins. Bei beiden Blockchains beträgt die maximale Ausgabemenge 21 Millionen, wobei man beachten sollte, dass bei beiden Blockchains bereits über 90 % der maximalen Ausgabemenge im Umlauf ist.

Haftungsausschluss: Bitte beachten Sie, dass der Inhalt dieses Artikels keine Finanz- oder Anlageberatung darstellt. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen geben nur die Meinung des Autors wieder und sind nicht als Handels- oder Anlageempfehlungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Gewähr für die Vollständigkeit, Zuverlässigkeit und Richtigkeit dieser Informationen. Der Markt für Kryptowährungen leidet unter hoher Schwankungsanfälligkeit und gelegentlichen unberechenbaren Schwankungen. Jeder Investor, Händler oder regelmäßiger Benutzer von Kryptowährungen sollte sich über verschiedene Gesichtspunkte informieren und mit allen lokalen Vorschriften vertraut sein, bevor er eine Investition tätigt.