Wer ist der Bitcoin Erfinder?

who is satoshi nakamoto?

Die Frage, wer ist der Bitcoin Erfinder, wird noch heute leidenschaftlich diskutiert. Trotz der bereits langen Geschichte der weltweit ersten Kryptowährung weiß heute noch immer aber niemand, wer Satoshi Nakamoto wirklich ist.

Erfahren Sie jetzt mehr zu den Theorien zum Bitcoin Erfinder und erhalten zudem einen Einblick in die Personen, die eventuell hinter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto stecken könnten.

Wie ist Bitcoin an die Öffentlichkeit gedrungen?

Das erste Mal der Welt bekannt geworden ist Bitcoin am 31.Oktober.2008 als das Whitepaper “Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System” erschien und über eine Mailingliste an verschiedene Interessenten der Kryptografie verteilt wurde. Zu diesem Zeitpunkt gab es in der ganzen Welt noch keine Kryptowährungen. Einige Monate vorher wurde zudem die Bitcoin.org-Website reserviert. Noch heute kennt aber keiner die Identität der Person der hierfür verantwortlich ist. Es gibt kein Foto der Person und auch der Name ist völlig unbekannt.

Der sogenannte Genesis-Block, also der erste auf der Blockchain erschiene Block, wurde im Januar 2009 von Satoshi Nakamoto selbst gemined. Einige Jahre später wurde Bitcoin dann das erste Mal für die Bezahlung eines Produkts genutzt, als Laszlo Hanyecz zwei Pizzen für genau 10.000 Bitcoin erwarb. Heute würde die Pizza umgerechnet über 200 Millionen US Dollar kosten.

Im Jahr 2010 verschwand Satoshi Nakamoto dann spurlos aus der Öffentlichkeit und übergab die Kontrolle der Blockchain an Gavin Andresen der später als Entwickler in der Bitcoin Foundation tätig wurde. Es wird heute angenommen, dass Satoshi Nakamoto vor seinem Verschwinden etwa eine Million Bitcoin über das damals noch sehr lukrative Mining erstellte.

Negative Schlagzeilen

Im folgenden Jahr (2011) geriet Bitcoin erstmals in die Schlagzeilen der Massenmedien, da es als Zahlungsmittel für illegale Zahlungen auf der sogenannten Silk Road genutzt wurde. Einer illegalen Online-Plattform, auf der unter anderem Drogen und Waffen gehandelt wurden.

Über die folgenden Jahre änderte sich das Image der ersten Kryptowährung stetig. In der Finanzwelt wird Bitcoin heute als ein beliebtes Anlageobjekt betrachtet. Die immer stärker werdende Mainstream-Adoption erreichte 2021 ihren vorläufigen Höhepunkt als El Salvador, als erstes Land überhaupt, Bitcoin zu einem offiziellen Zahlungsmittel machte. Zudem kaufte die salvadorianische Zentralbank kleinere Mengen an Bitcoin und lagert diese als Währungsreserve neben dem US Dollar und Gold.

Versionen über den Entwickler von Bitcoin

Viele der Versionen zum Herausgeber des White Paper und damit auch der Erstellung des Bitcoins basieren auf Theorien, die auf reiner Spekulation basieren. Einige Verschwörungstheorien besagen beispielsweise, dass es eigentlich die amerikanische Regierung selbst war, die Bitcoin ins Leben gerufen hat. Verantwortlich ist laut dieser Theorie die National Security Association (NSA), dem Geheimdienst, der vor allem durch die Veröffentlichungen von Edward Snowden heute weltweit bekannt ist.

Eine weitere Theorie besagt, dass China Bitcoin erschuf, um den US Dollar zu destabilisieren und ein neues Zahlungssystem zu erschaffen, welches das von den Amerikanern kontrollierte SWIFT ablösen sollte. Nach den neuesten Verboten erscheint diese Theorie heute aber doch als sehr weit hergeholt.

Eine ganz besonders interessante Idee ist auch die Zurückführung des Namens Satoshi Nakamoto auf die großen asiatischen Unternehmen Samsung (Sa), Toshiba (Toshi), Nakamichi (Naka) und Motorola (Moto). Welchen Grund diese Unternehmen allerdings haben sollten, eine Kryptowährung in vollständiger Anonymität zu erfinden, erscheint unklar.

Klar ist dabei aber, dass keine der Theorien wirklich überzeugend ist und diese wilden Überlegungen damit nicht dazu beitragen können, das Rätsel um Nakamotos wirkliche Identität zu erklären.

Wer ist Satoshi Nakamoto?

Die genaue Identität des Bitcoin Erfinders ist bis heute völlig unklar. Dennoch macht es natürlich Spaß, einige der Theorien zu analysieren, die Anhaltspunkte liefern, wer als Bitcoins Erfinder infrage kommen könnte. Klar ist dabei natürlich, dass es sich bei Satoshi Nakamoto mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um einen IT-Experten oder einen Kryptografie-Experten handeln muss, denn niemand anderes wäre in der Lage gewesen, die Idee hinter Bitcoin technisch umzusetzen.

Interessanterweise gehen die meisten Menschen heute davon aus, dass Satoshi Nakamoto gerade wegen seines japanischen Namens kein Japaner war, wobei der Erfinder von Bitcoin selbst von sich sagte, dass er in Japan lebe.

Einen Aspekt, den viele Menschen heute noch übersehen, liegt in der Möglichkeit, dass es sich eventuell auch um mehrere Personen handeln könnte, die sich als Gruppe hinter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto verbergen könnten. Leider kennt heute wirklich niemand die Wahrheit hinter diesem Mysterium!

Hauptverdächtige für die Rolle als Satoshi Nakamoto Bitcoin Erfinder

Die folgende Liste zeigt Ihnen, wer wirklich als Gründer der Kryptowährung infrage kommt. Für all die vorgestellten Personen gibt es glaubhafte Argumente, die dafür sprechen, dass sie in der Tat Satoshi Nakamoto sein könnten. Es erscheint zumindest möglich, dass die Frage, wer ist Satoshi Nakamoto mit dem Namen einer der folgenden Männer beantwortet werden kann.

Neben den hier erwähnten Personen gibt es noch viele weitere Persönlichkeiten, dessen Geschichte Sie recherchieren sollten! Googeln Sie doch einfach mal nach Craig Wright oder Ira Kleiman! Zwei interessanten Personen aus der Community rund um die Kryptowährungen, deren Namen Sie in jedem Falle einmal gehört haben sollten.

Dorian Nakamoto

Im Jahr 2014 machten in den USA Schlagzeilen die Runde, nach denen die Zeitung Newsweek angab, sehr wahrscheinlich den echten Satoshi identifiziert zu haben. Es handelte sich angeblich um Dorian Nakamoto, einen japanisch-amerikanischen Mann mit libertären politischen Überzeugungen, der noch dazu an geheimen Militärprojekten arbeitete. 

Noch verblüffender waren dabei die Antworten, die Dorian Nakamoto auf Fragen zum Bitcoin-Projekt abgab. Er gab laut Newsweek an, nicht mehr daran zu arbeiten und das Projekt an jemand anderes weitergegeben zu haben.

Im Nachhinein gab Dorian “Satoshi” Nakamoto dabei allerdings an, dass es sich um ein Missverständnis handelte und er im Interview angenommen hatte, dass der Reporter ihn zu seinem früheren Job befragt hatte. 

Sind Sie jetzt davon überzeugt, dass Dorian nicht der Satoshi Bitcoin Gründer ist?

Hal Finney

Eine weitere Persönlichkeit, die verdächtigt wird, der Erfinder von Bitcoin zu sein, ist Hal Finney, ein amerikanischer Informatiker, der als erster Mensch überhaupt eine Bitcoin-Transaktion erhielt. Diese wurde zur damaligen Zeit von Satoshi Nakamoto selbst ausgeführt. Bizarrerweise lebte Hal Finney 10 Jahre lang in der gleichen Stadt in der auch Dorian Nakamoto lebte. 

Da Finney zu den frühesten Nutzern gehörte und als erster Mensch überhaupt eine Transaktion von Satoshis Wallet erhielt, spricht vieles dafür, dass es sich bei ihm um Satoshi handelte, vor allem da er 2014 verstarb und bereits seit 2009 an einer schweren Krankheit litt, die das plötzliche Verschwinden aus der Öffentlichkeit von Satoshi Nakamoto im Jahre 2010 erklären würden.

Nick Szabo

Nick Szabo ist einer der Namen, den jeder bei der Suche nach dem Bitcoin Erfinder einmal gehört haben sollte. Szabo ist ein amerikanischer Informatiker ungarischer Herkunft (Budapest) der als einer der Vordenker der Smart Contracts und digitaler Währungen gilt. Zudem ist Szabo ein Experte für Kryptographie und einer der echten Pioniere der Kryptowelt.

Der Grund, warum viele Menschen heute annehmen, dass er Satoshi Nakamoto und damit der Bitcoin Gründer sein könnte, liegt vor allem in der Veröffentlichung von Blog Artikeln die laut Experten-Analyse verblüffende sprachliche Ähnlichkeiten mit dem Stil des Autor des Bitcoin Whitepapers aufweisen. Auch die Inhalte sind überraschend ähnlich.

Auch wenn Szabo bestreitet, der Gründer des Bitcoins zu sein, lassen seine Blog Artikel und technischen Kenntnisse dennoch vermuten, dass er zu einer Gruppe an Entwicklern gehörte, die für die Erfindung des Bitcoins verantwortlich sind und am Open Source Code hinter dem Bitcoin System zumindest beteiligt war.

Ist der echte Bitcoin Satoshi bereits tot?

Angesichts der Inaktivität Nakamotos Wallet gibt es heute viele Spekulationen, die annehmen, dass der Mann, der Bitcoin vor all diesen Jahren erfunden hat, bereits verstorben ist. Schließlich befinden sich auf der ersten Wallet überhaupt ein enormer Wert, der Satoshi zu einem der reichsten Menschen der Welt machen würde.Auch die absolute Stille des Whitepaper Erstellers und zeitgleich ersten Bitcoin Miners lässt auf diese traurige Vermutung schließen. Natürlich könnte es aber auch sein, dass Satoshi so plötzlich von der Bildfläche verschwand, weil er die Öffentlichkeit in der Form von Artikeln in einem Nachrichtenmagazin oder der Fernsehberichterstattung einfach nicht wollte und lieber in vollständiger Anonymität leben wollte.

Haftungsausschluss: Bitte beachten Sie, dass der Inhalt dieses Artikels keine Finanz- oder Anlageberatung darstellt. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen geben nur die Meinung des Autors wieder und sind nicht als Handels- oder Anlageempfehlungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Gewähr für die Vollständigkeit, Zuverlässigkeit und Richtigkeit dieser Informationen. Der Markt für Kryptowährungen leidet unter hoher Schwankungsanfälligkeit und gelegentlichen unberechenbaren Schwankungen. Jeder Investor, Händler oder regelmäßiger Benutzer von Kryptowährungen sollte sich über verschiedene Gesichtspunkte informieren und mit allen lokalen Vorschriften vertraut sein, bevor er eine Investition tätigt.